Skip to the content

Italien

Italien

Italien (italienisch Repubblica Italiana, Kurzform Italia) ist eine parlamentarische Republik in Südeuropa; seine Hauptstadt ist Rom. Das italienische Staatsgebiet liegt zum größten Teil auf der vom Mittelmeer umschlossenen Apennin Halbinsel und der Po-Ebene sowie im südlichen Gebirgsteil der Alpen. Die Kleinstaaten Vatikanstadt und San Marino sind vollständig vom italienischen Staatsgebiet umschlossen. Neben den großen Inseln Sizilien und Sardinien sind mehrere Inselgruppen vorgelagert. Das Gebiet der heutigen „Repubblica Italiana“ war in der Antike die Kernregion des Römischen Reiches mit Rom als Hauptstadt. Die heute italienische Toskana war das Kernland der Renaissance.

Feigen mit Schinken im Portwein

Ein Leben ohne Teigwaren ist in Italien nicht vorstellbar. Damit sie perfekt gelingen, müssen ein paar Regeln eingehalten werden. In Italien ist Pasta nicht einfach Pasta: Jede Teigwarenform kommt bei einer typischen regionalen Sauce zum Einsatz und wird mit einer grossen Ernsthaftigkeit zubereitet.

Es ist sogar so: Die Teigwaren sind der Anfang von allem. Wenn Italiener(innen) kochen, schauen sie zuerst, welche Sorte sie auf Lager haben. Deren Form bestimmt, was dazu passt. Pasta ist nicht einfach Pasta!

Über 500 Teigwarensorten gibt es mittlerweile – aus zwei grossen Familien: frische, teilweise gefüllte Eierpasta, die im Norden Tradition hat, sowie getrocknete Hartweizenpasta, in Italien ­Pastasciutta genannt. Diese stammt ursprünglich aus dem Süden, weil Hartweizen dort getrocknet wurde.

Coniglio al Balsamico Tradizionale di Modena

Diese Spezialität aus den Marken ist nach dem österreichischen Feldmarschall Alfred I. zu Windisch-Graetz benannt – «Vincisgrassi» ist eine Verballhornung dieses Namens.

Zum Abschluss einer ausgiebigen Mahlzeit wird in Italien immer ein Caffè serviert, und zwar Espresso. Er rundet das Menü ab, ohne zusätzlich etwas durch reichlich Milch wie beim Cappuccino, zu sättigen. Weil die Kaffeebohnen für Espresso sehr stark geröstet werden, ist der Säuregehalt der Bohnen niedriger und damit der daraus hergestellte, mit Druck gebrühte Caffè besser verträglich als der hierzulande klassische Filterkaffee.

«Vor der Mahlzeit» bedeutet Antpasto, bzw. im Plural Antipasti. Man versteht darunter eine Auswahl an kleinen Gerichten, wie sie sich etwa appetitanregend in italienischen Restaurants präsentieren.

Zu meinem Geburtstag habe ich mir eine echte italienische Espresso Maschine mit Tradition geschenkt. «La Pavoni» und das Geheimnis eines richtig italienischen Espresso. Ein mechanisches vollendetes Wunderwerk in seiner Schlichtheit und Eleganz.

Bruschetta ist ein schnell und einfach zuzubereitende Antipasti. Das ursprünglich «Arme-Leute-Essen» stammt aus Mittel- und Süditalien und wird mit frisch geröstetem Brot, noch warm mit einer halbierten Knoblauchzehe eingerieben und anschliessend mit Olivenöl beträufelt, nach Belieben gepfeffert und gesalzen und sofort serviert.

Our motivation

We are a Family with shared principles and passions.