Zum Hauptinhalt springen

Mythos Damaszenerstahl

Was ist eigentlich Damaszenerstahl?

Damaszenerstahl ist ein inhomogener Stahl. Das heisst, er besitzt eine ungleichmässige Verteilung der enthaltenen Legierungselemente (zum Beispiel Kohlenstoff, Mangan, Nickel). Dieser Zustand kann auf zwei verschiedene Wege erzielt werden:

  • Schweissverbunddamast: hier werden zwei Stücke von zwei oder mehr Stählen unterschiedlicher Zusammensetzung zu einem Block verbunden.
  • Schmelzdamast: hier wird der Block aus geschmolzenem Stahl verbunden.

Die Zonen verschiedener Zusammensetzung unterscheiden sich auch im Korrosionsverhalten, je nach den enthaltenen Legierungselementen. Die «unedleren» Bereiche werden stärker angegriffen. Mit Säurebehandlung des geschliffeneren Damaszenerstahls können durch diesen Effekt die charakteristischen Muster sichtbar gemacht und eine Reliefstruktur, auch «Damaszenermuster» genannt, erzeugt werden.

Wurde Damaszenerstahl in Damaskus erfunden?

Nein, weder Schweissverbunddamast noch Schmelzdamast wurde in der syrischen Metropole erfunden. Damaskus stellte über viele Jahrhunderte einen zentralen Umschlagplatz für Güter aller Art dar. Historiker gehen davon aus, dass sich die Bezeichnung «Damaszenerstahl» etabliert hat, da Waffen aus diesem Material hier in grosser Stückzahl gehandelt und daher vielerorts mit der Stadt verknüpft wurden.

Sind Damast-Klingen generell «besser» als solche aus anderem Stahl?

Nein. Zunächst ist die Qualität einer Klinge neben dem verwendeten Material auch abhängig von der Geometrie und Wärmebehandlung. Aber auch bei der Betrachtung materialabhängiger Qualitätsaspekte (erreichbare Schärfe, Schnitthaltigkeit, Flexibilität) bilden die Eigenschaften der verwendeten Ausgangsmaterialen die Basis.

Damaszenerstahl gewinnt seine Daseinsberechtigung heute vorwiegend aus der ungewöhnlichen ästhetischen Erscheinung als Gestaltungselement und dem mit dem Material verknüpften Mythos.

Urs Rüegg

Über den Autor

Urs Rüegg

Urs Passion ist es komplexe und multinationale Projekte zu liefern. Seit 2000 wurden über 25 CRM-, 12 Entwicklungs- und 8 Infrastruktur-Projekte geliefert.

In der Freizeit liebt Urs die Gaumenfreuden aus aller Herren Ländern zu entdecken und frei nach Aristoteles und Plutarch zu geniessen. 

comments powered by Disqus

Cookie Info

Finden Sie mehr heraus, wie unsere Webseite die cookies verwendet und die Benutzerfreundlichkeit verbessert.

Back to top